„WinsenRad“: Wieder mal die Ortsteile vergessen

Seit 1. Juni gibt es 14 Leihrad-Stationen in Winsen! Als ich das das erste mal gehört habe, dachte ich: Logisch, 14. Winsen hat 13 Ortsteile, also eine für jeden Ortsteil und dann eine zentrale in der Innenstadt. Als ich dann schauen wollte, wo denn die Station in meinem Ortsteil ist und wo die in der … Weiterlesen …

Die Bundesregierung will Wasserkraft in Winsen beenden

Mitten in der Winsener Altstadt befindet sich eines der ältesten Kraftwerke für erneuerbare Energie weit und breit. Seit 1979 treibt die Luhe hier eine – dem Fluss entsprechend kleine, dafür aber emsig arbeitende – Turbine an, die Strom für über 130 Häuser liefert und das seit über 40 Jahren. Die Frage ist, wie lange noch? … Weiterlesen …

Der rotierende Jugendrat Winsen

Unter nicht immer ganz einfachen Corona-Bedingungen durfte ich dabei sein, wie der „rotierende Jugendrat Winsen“ entsteht. Als Vertreter der FDP war ich gemeinsam mit Henry Falkenberg in die Vorbereitungen eingebunden. Und nun ist es soweit: Der Jugendrat nimmt seine Arbeit auf. Im ersten Schritt wurde ein „Rat der 100 Weisen“ gefunden. Dazu wurden zufällig 100 … Weiterlesen …

Liebe Bürger, gebt „Bürgertipps“!

Es war irgendwann Ende April, als wieder mal ein viel zu großer LKW meine Straße, den Hoopter Sportplatz hinunterfuhr. Wie so oft irrtümlich, eigentlich wollte er zum Wasserweg. Das verfügbare Kartenmaterial gaukelt dem Ortsunkundigen allerdings vor, dass beide Straßen hinten verbunden sind. Und entsprechend häufig kommt so etwas eben vor. Mir tat der Fahrer Leid, … Weiterlesen …

Ortsräte oder Ortsvorsteher? Bürgerhaushalte!

In einem Instagram-Post von heute erklärt die Winsener SPD, dass sie lieber Ortsräte als Ortsvorsteher in den Winsener Ortsteilen hätte. Zumindest, sofern die Bürger dort dies mehrheitlich wünschen würden. Sie finden das basisdemokratischer. Dem stimme ich zu: Demokratischer, als dass die in einem Ortsteil stärkste Partei einfach so den Ortsvorsteher bestimmt (was für Winsen faktisch … Weiterlesen …

Lasst Fußball wieder Fußball sein

Ja okay: Ich bin absoluter Fußballmuffel. Ich habe während dem letzten Spiel der deutschen Mannschaft auf dem Balkon gesesessen, und ein paar Bier getrunken und sporadisch diesen rumänischen Erntehelfern zugesehen, die hier ein bisschen gekickt haben, so egal ist mir das letztendlich alles. Aber es ist ja auch irgendwo bezeichnend, wenn selbst so ein Fußball-Analphabet … Weiterlesen …

Weltgeschichte küsst Heimatkunde

Eine meiner zentralen Grundüberzeugungen ist: Es muss nicht alles der Staat machen. Quasi wie um mir selbst hin und wieder die Richtigkeit dieser These zu beweisen, mache ich dann hin und wieder selber Dinge, die andere vielleicht vom Staat erwarten oder verlangen würden. Ein solches Projekt ist vielleicht WinsenSTORY, das ich vor einigen Monaten angeschoben … Weiterlesen …

Wie ich eine falsche Landkarte korrigiert habe

Manchmal sind es ja wirklich Kleinigkeiten, mit denen man schon leichte Verbesserungen seiner Heimat bewirken kann. Im letzten Sommer gab es dieses Phänomen, das besonders auffiel, weil sich plötzlich alle Welt auf ihre Drahtesel setzte und mal ihre unmittelbare Umgebung erkundete. Nun gab es am Hoopter Sportplatz immer wieder mal Radfahrer – aber im letzten … Weiterlesen …

Neue Stadtbücherei: Gute Idee schlecht umgesetzt

Die Winsener Stadtbücherei habe ich schon immer als nicht besonders glücklich gelegen empfunden. Ich war da zugegebenermaßen zuletzt in der Schulzeit. Das hat verschiedene Gründe – aber definitiv ist einer davon die komische Lage. Es ist ziemlich egal, was man irgendwo im näheren Umfeld des Rathauses zu tun hat, es nervt irgendwie praktisch immer. Jedes … Weiterlesen …